12.04.2018, Friedrichshafen
Beruflich und privat gut angekommen - BBQ hilft jungen Spaniern, sich in Deutschland eine Zukunftsperspektive aufzubauen

Sie haben gut lachen: Manuel Vidal Díaz, Laura Revuelta López, Didac Fernández Ramos und 35 weitere junge Leute, die ursprünglich aus Barcelona, Malaga, Granada und anderen spanischen Städten oder Regionen stammen, haben jetzt in Deutschland ihre Abschlussprüfung einer gewerblich-technischen Ausbildung bei der Firma Bosch bestanden.

Und sie werden nun als Industriemechaniker, Anlagenmechaniker, Mechatroniker oder in einem anderen Metallberuf ihre erfolgreiche berufliche Zukunft fest im Blick behalten. Freude aber nicht nur bei Bosch, sondern auch beim gemeinnützigen Bildungsträger BBQ Berufliche Bildung gGmbH über die geglückte Kooperation. Hintergrund war die regional sehr hohe Jugendarbeitslosigkeit in Südeuropa. Hier wollte die Robert Bosch GmbH aktiv einen Beitrag leisten und hat 2013 beschlossen, 100 Ausbildungsplätze zusätzlich anzubieten, über den eigenen Bedarf hinaus. 50 davon sind in Deutschland entstanden. Die übrigen 50 verteilten sich auf die Länder Spanien, Portugal und Italien.

 

„Ja, das Projekt ist wirklich ein großer Erfolg. 84 Prozent der jungen Frauen und Männer haben ihr Ausbildungsziel erreicht“, sagt Astrid Lommek. „Es war für mich auch eine große Herausforderung, motivierte junge Leute über einen recht langen Zeitraum begleiten, ihren Reifeprozess miterleben und ihnen beim Aufbau einer Zukunftsperspektive helfen zu dürfen“, berichtet die BBQ-Projektleiterin aus Friedrichshafen. Die Abbrecherquote sei sehr gering gewesen, nicht zuletzt habe sich auch die Zusammenarbeit mit Bosch hervorragend bewährt. BBQ kümmert sich um die Organisation der Sprachkurse, unterstützt bei Wohnungssuche und Behördengängen, ist für die sozialpädagogische Betreuung zuständig und greift überall dort hilfreich unter die Arme, wo es nötig ist. Was auch nicht vergessen werden darf: „Keinem Jugendlichen aus Deutschland wurde durch diese Initiative ein möglicher Ausbildungsplatz weggenommen“, wie Astrid Lommek betont.

 

Groß ist natürlich die Erleichterung bei den erfolgreichen Jungfachkräften. „Durch unsere Ausbildung bei Bosch konnten wir in dreieinhalb Jahren einen hoch technischen und interessanten Beruf erlernen“, sagen Hector Ortíz Rodenas und Daniel Martínez Rodríguez, die nach der bestandenen Facharbeiterprüfung zum Industriemechaniker direkt von Bosch in Werk Blaichach übernommen werden. „Wir haben uns auch der Herausforderung gestellt, die Sprache zu erlernen und fühlen uns in Deutschland gut integriert“, betonen sie einhellig. Ob sie die spanische Sonne, ihre Freunde und Familie aus der Heimat vermissten? Natürlich. „Aber im Allgäu ist es auch sehr schön. Wir genießen den hohen Freizeitwert dieser Gegend, sind gerne sportliche unterwegs, und lieben es, im Winter Ski und Snowboard zu fahren.“

 

Zufriedene Gesichter also bei allen Beteiligten. Nach dem Projekt ist aber vor dem Projekt. Anders gesagt: Eine zweite Runde der Akquise von potentiellen Auszubilden aus Spanien ist bei Bosch wieder gemeinsam mit BBQ im vergangenen Jahr bereits angelaufen. 47 junge Spanier haben im Herbst 2017 ihre Ausbildung bei Bosch an 17 verschiedenen Standorten in ganz Deutschland begonnen. Mit im Boot ist auch wieder BBQ. „Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und darauf, gemeinsam viel zu erreichen“, sagt Astrid Lommek

 

Das Sonderprojekt „Spanische Azubis in Deutschland“ ist ein gemeinsames Projekt der Robert Bosch GmbH und der BBQ gGmbH. Weitere Infos: BBQ Berufliche Bildung gGmbH, Projektleiterin Astrid Lommek. Merkurstraße 3, 88046 Friedrichshafen, Telefon 07541 39793-16, lommek.astrid@biwe-bbq.de