19.10.2016, Stuttgart
Kooperation zwischen Baden-Württemberg und Katalonien - Austausch von Expertenvertretern aus Baden-Württemberg und Katalonien

Am 19.10.2016 trafen sich Expertenvertreter aus Baden-Württemberg und Katalonien im Stuttgarter Haus der Wirtschaft zu einer zweiten Arbeitstagung, um den aktuellen Stand der Umsetzung der im Mai 2014 in Barcelona geschlossenen Kooperation in den Bereichen Fachkräfte, Ausbildung und Hochschule zu diskutieren.

Die CET-Projektleiterinnen Lisa Nottmeyer und Jessica Flemming trafen im Rahmen der Arbeitstagung auf Kooperationspartner aus Baden-Württemberg und Katalonien. v.l.n.r. Estanislau Vidal-Folch de Balanzó (Bildungsministerium, Generalitat de Catalunya), Rolf Ackermann (Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg), Jessica Flemming (CET), Lisa Nottmeyer (CET), Thorsten Würth (Arbeitgeber Baden-Württemberg)

Baden-Württemberg und Katalonien pflegen seit mehr als 25 Jahren freundschaftliche Beziehungen im Rahmen des Netzwerks Vier Motoren für Europa. Die Kooperationsvereinbarung zur Förderung der Arbeitsmobilität ist ein wichtiges Element der Zusammenarbeit zwischen den beiden Regionen. Ziel des Abkommens ist zum einen, die Arbeitsmobilität zum Nutzen beider Regionen und in beide Richtungen auszubauen.

Zum anderen sollen die Kontakte im Bereich des Arbeitsmarktes vertieft werden. Mit dem Abkommen soll einerseits der hohen Jugendarbeitslosigkeit in Katalonien, andererseits dem Fachkräftemangel in Baden-Württemberg begegnet werden. Weiterer Bestandteil der Vereinbarung ist es, das duale Bildungssystem in Katalonien zu fördern.

Die Vereinbarung kam auf Initiative des Europaausschusses des Landtags von Baden-Württemberg zustande und wurde am 29. Mai 2014 in Barcelona geschlossen. Unterstützt und mitgestaltet wird sie in Baden-Württemberg durch die Partner der Allianz für Fachkräfte Baden-Württemberg und die Welcome Center. Den Auftakt zur intensiven Zusammenarbeit auf den Gebieten Fachkräfte, Ausbildung und Hochschule bildete der Baden-Württemberg-Tag in Barcelona im April 2015. Seither setzen alle beteiligten Akteure verschiedene Aktionen um.