23.01.2018, Barcelona
Erfahrungsaustausch zwischen Unternehmen und Berufsschulen im zweiten Workshop „In Good Company“

Die Fundación Bertelsmann eröffnete die zweite Runde des Workshops „In Good Company“, der von der Alianza para la Formación Profesional Dual (Allianz für die Duale Ausbildung) gemeinsam mit dem CET – Center for European Trainees ins Leben gerufen wurde.

In der letzten Sitzung im Juni 2017 wurde vereinbart, die Entwicklung von Ausbildungsplänen und Aufgaben der Unternehmen im Rahmen dieser Regelungen voranzutreiben.

Der diesjährige Workshop wurde durch Guillem Selvans, Senior Project Manager der Fundación Bertelsmann, eröffnet und von Gabriela Martínez, CET-Projektleiterin für Spanien und Ángeles Caballero, Leiterin der Sprachschule IDEA durchgeführt. Teilgenommen haben Unternehmen und Berufsschulen wie z.B. CEIR-ARCO Villaroel Joan XXIII, Lidl, Port de Tarragona, Salesians de Sarrià, Suez und Zurich Versicherungen.

Zunächst wurde erklärt wie die duale Berufsausbildung in Deutschland funktioniert und wie ein Ausbildungsplan zustande kommt. Anschließend wurde über die aktuell in Katalonien verwendete Ausbildungsverordnung und Vorgehensweise gesprochen. Dabei wurden die Grundkonzepte der katalanischen Ausbildungsverordnung vorgestellt und zwei verschiedene Formen der Zusammenarbeit zwischen Berufsschulen und Unternehmen diskutiert.

Cristina Gomis, Leiterin der Corporate Responsibility Abteilung der Zurich Versicherung in Spanien erklärte abschließend wie die Ausbildungsplan des spanischen Lehrgangs Verwaltung und Finanzen an den Versicherungssektor angepasst wurde, um Mitarbeitende dieses spezifischen Schwerpunktes auszubilden.